Zum Hauptinhalt springen

Kick-off-Veranstaltung zur BMBF-Fördermaßnahme

Eine zweitägige hybride Auftaktveranstaltung leitete die zukünftige Zusammenarbeit im Netzwerk Digital GreenTech ein.

Am 14. und 15. Oktober fand die Kick-off-Veranstaltung zur BMBF-Fördermaßnahme „Digital GreenTech – Umwelttechnik trifft Digitalisierung“ statt. Übergreifendes Ziel der Fördermaßnahme an der Schnittstelle von Digitalisierung und Umwelttechnik ist die Entwicklung von Technologien, die zur Schonung der natürlichen Ressourcen und zur Verringerung von Umweltbelastungen beitragen. Die verschiedenen Projekte finden sich in den Bereichen Wasserwirtschaft, nachhaltiges Landmanagement und Geotechnologie sowie Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft.

Die Kick-off-Veranstaltung organisierte die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) hybrid in Berlin und online. Sie ermöglichte ein erstes Kennenlernen und den Austauschen zwischen den insgesamt elf Verbundprojekten, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Strategie Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA) gefördert werden. Die Kick-off Veranstaltung diente auch der Vorstellung des wissenschaftlichen Begleitvorhabens Netzwerk Digital GreenTech (NetDGT), das durch die GI in Zusammenarbeit mit dem Öko-Institut e.V. betreut wird.

Die Projektkoordinator*innen, ein Vertreter des BMBF, der Projektträger Karlsruhe, die GI und das Öko-Institut kamen zusammen, um die weitere Zusammenarbeit im Netzwerk zu planen. Neben Präsentationen zur Fördermaßnahme, zum Begleitvorhaben und der Vorstellungen der einzelnen Projekte, fanden auch interaktive Workshops vor Ort und online statt.

In den Workshops wurden Gemeinsamkeiten und Synergien in den Verbundprojekten und auf dieser Basis mögliche Querschnittsthemen diskutiert. So erwiesen sich die Themenfelder Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeitsgewinne als besonders relevant für viele der Vorhaben. Weiterhin wird ein vertiefender Austausch zu Digitalen Zwillingen und Cloud-Lösungen angestrebt. Durch die Workshops wurde der Grundstein für die weitere Zusammenarbeit in Arbeitsgruppen (AG) gelegt. Hier wird in den insgesamt drei Förderjahren der Projekte Expertise zu den Querschnittsthemen aufgebaut. Diese soll nicht nur den Projektbeteiligten, sondern auch einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden und damit den thematischen Austausch fördern. Geplant sind unter anderem Publikationen und ein Podcast mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten.

Maike Klein, Projektleiterin: „Um technologische Innovationen für eine nachhaltige Zukunft zu entwickeln braucht es starke Netzwerke, die ihre Expertise untereinander austauschen und von den individuellen Herausforderungen lernen. Diesen Austausch wollen wir mit NetDGT in den nächsten drei Jahren und darüber hinaus ermöglichen."

Kontakt: netdgt[at]gi.de

Teilnehmende des DGT Kick-offs vor Ort in den Design Offices Berlin © GI