Zum Hauptinhalt springen

Circularity Optimisation for Plastics

Laufzeit

01.06.2021 - 31.05.2023

Beschreibung

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines frei verfügbaren digitalen Systems, das Akteure im Wertstoffkreislauf „Kunststoffe“ befähigt bestmögliche Entscheidungen für eine optimierte Aufbereitung und stärkere Verwendung von Sekundärkunststoffen zu treffen. Die umweltrelevanten Effekte sind der Schutz fossiler Ressourcen, die Minderung von Treibhausgasen und die Reduktion von Plastikmüll in der Umwelt.
In erster Linie werden durch CYCLOPS Kunststoffaufbereiter und Kunststoffverarbeiter in die Lage versetzt technisch und wirtschaftlich sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten von auf dem Markt verfügbaren Kunststoffabfällen und Rezyklaten zu identifizieren und hierauf gestützte Vermarktungs-, Einkaufs- und Verarbeitungsentscheidungen zu treffen. Als weitere relevante Entscheidungskriterien soll CYCLOPS auch die Bestimmung der ökologischen Performance sowie Verfügbarkeitsprognosen einzelner Rohstoffqualitäten umfassen.

Das angestrebte System wird als digitales Tool aufgebaut. Es werden unterschiedliche Methoden der Datenverarbeitung erprobt und implementiert sowie ein funktionsfähiges Benutzerinterface entwickelt. Als Grundlage werden zunächst die relevante Datenbasis recherchiert und Szenarien für Aufbereitungs- und Anwendungsoptionen aufgestellt. Um zu ermöglichen entlang der Wertschöpfungskette chargenspezifisch die relevanten Daten zu sammeln, wird ein auf CYCLOPS abgestimmter und über eine Schnittstelle nutzbarer Digitaler Zwilling entwickelt. Weiterhin werden u.a. KI-basierte Funktionen für Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, Verfügbarkeitsprognosen sowie Berechnungen von CO2- Bilanzen und Recyclingfähigkeit ermöglicht.


Kontaktperson Dr. Jan Werner
SKZ - KFE gGmbH
Friedrich-Bergius-Ring 22
97076 Würzburg
E-Mail: j.werner[at]skz.de

Internetseite https://www.skz.de/presse/intelligente-rezyklate-durch-ki-den-rezyklateinsatz-erhoehen